Zum Inhalt springen
STIFTUNG ANTENNE BAYERN hilft

Ein zweites, schönes Leben für Jasmin

Jasmin Neidhart wollte sich das Leben nehmen – Heute sitzt sie im Rollstuhl und hat mehr Lebensmut als zuvor. Schüchtern rollt sie ihren Rollstuhl ein Stück zurück, sie schluckt kräftig und dann sagt sie: „Ja, ich will darüber reden“. Sie meint den Versuch, aus dem Leben zu scheiden, aus dem Leben, das ihr so sinnlos und völlig ausweglos erschien. Zwei Jahre ist das her, dass sie nicht mehr weiter wusste. Jasmin Neidhart ist 31 Jahre alt. Sie lebt zur Zeit im „Nachsorge-Zentrum“ in Augsburg. Mit ihren leuchtenden Augen schaut sie ihren Besucher an. Dann beginnt sie, zunächst etwas stockend, zu erzählen.
Sie erzählt die Geschichte, die ihr Leben komplett verändert hat. Im August 2009 spitzte sich alles so zu, dass sie keinen Ausweg mehr sah. „Ich hatte seit meinem 16. Lebensjahr Depressionen, dann kam noch ein Unfall dazu, mit meiner Mutter. Es ist uns nichts passiert, aber plötzlich habe ich keinen Sinn mehr gesehen in meinem Leben.“
Am späten Abend nahm sie all ihre Tabletten, kaufte sich Alkohol. „Dann bin ich in die Donau gegangen“. Ein Jogger fand die völlig unterkühlte Frau, rettete sie aus dem Fluss. Doch sie hatte zunächst nur einen tiefen, trüben Gedanken: „Nicht einmal das schaffst du!“ Sie lag lange Zeit im Koma, aber sie überlebte und zahlte einen hohen Preis für ihren Versuch, aus dem Leben zu scheiden. Heute sitzt Jasmin Neidhart im Rollstuhl. Erst nach und nach lernt sie wieder die Dinge des täglichen Lebens. Sie steht zu dem, was sie getan hat, aber langsam kommt auch die Lust am Leben wieder. Ihre Augen leben wieder und sie sagt, „der Verein 2. Leben hat mir das ermöglicht, dass ich hier bin und es gibt ein zweites Leben für mich.“
Ganz offen gibt die junge Frau, die so viel Kraft ausstrahlen kann zu, dass sie noch nicht ganz überm Berg ist. Das trübe Herbstwetter, der Nebel, das macht ihr zu schaffen. Doch sie glaubt daran, dass auch sie eine Zukunft hat. „Ich finde es toll, dass man sich so für mich einsetzt und wenn ich meine Neffen sehe, meinen Hund, oder wenn ich ein gutes Buch lese, dann kann ich mich wieder freuen.“

Im „Nachsorgezentrum Augsburg“ glaubt man fest an Jasmin Neidharts Zukunft. Aber so eine Therapie kostet viel Geld. Helfen Sie uns, dass die Therapie in Augsburg für Jasmin Neidhart weiterbezahlt werden kann. Schenken Sie ihr die Chance auf ein zweites, schönes Leben.